Maria Kern's Art Work
Biografie
geboren in Steinach am Bodensee (CH) Studium an der Universität St.Gallen; Master in Wirtschaftsrecht Studium an der Universität Zürich; Master und Doktorat in Psychologie seit 1985: Studien sowie Weiterbildungen in Malerei, Gesang und Performance im In- und Ausland seit 1990: freischaffende Künstlerin lebte und arbeitete in Zürich und Speicher gestorben am 20.07.2016
Ausstellungen
„Alles fliesst“, Tolle Art & Weise, Rehtobel AR. 2016 Gruppenausstellung 'Printemps', Schweizer Kunstraum/Place Suisse des Arts, Lausanne, 2015 „Legends of the Sixties – Jim Morrison“ im Rahmen der Performance „Jim Morrison Tribute“, Theater Rigiblick, Zürich, 2012/13 Painting Show as part of the performance "The Blues Ain’t a Color“ by Denise La Grassa, Chicago, 2013 Wordscape, Galerie Maurer, Zürich, 2011 zeitlos, Galerie WerkART, St.Gallen, 2005 AugenBlicke, Kalaidos Fachhochschule Schweiz, Zürich, 2004 Zeitreise, KS Kaderschule Schweiz, St.Gallen, 2002 WildArt, Swissôtel Schweiz, Zürich, 2001 Safe New World, PHW Private Hochschule Wirtschaft, Zürich, 2000 InZeit, Hotel du Parc, Baden, 1999 Iso Maeder, Koho Mori, Lauren Newton, Maria Kern, PHW Private Hochschule Wirtschaft, Zürich, 1998 InZeit, Coop Bildungszentrum, Basel, 1998 Jedes Ding hat seine Zeit, KS Kaderschule Schweiz, St. Gallen, 1998 Ray Charles, Restaurant Leonhard, St.Gallen, 1997 InZeit, AquaDesign, Wien, 1997 Tension & Harmony, Kursaal Heiden, Schweiz, 1996 Reagenzspiralen, KS Kaderschulen, Regensdorf, 1996 Zeit-lichkeit, Pyramid Schweiz, St.Gallen, 1995
Katalog: Eine halbe Stunde (1996) Link Katalog: Zeit-lichket (1995) Link Lyriksammlung: Harmonie & Spannung. Ein Hauch von illustrierter Poesie (1996) Link
Kataloge
Herausgabe der Dissertation: Langeweile – Modell eines psychologisch- anthropologischen Phänomens (Thesis Verlag Einsiedeln, 2008) Herausgabe des Fachbuches: Langweilen Sie sich? Eine kurzweilige Psychologie der Langeweile (Verlag Ernst Reinhardt München, 2009)
Publikationen
Farb-Form-Kompositionen und Text-Musik-Kreationen sind für mich der herausforderndste Weg zu Selbsterfahrung und Selbstfindung: Farben, Formen, Schattierungen und Bewegungen, wie auch Worte und Melodien sind Ausdrucksmittel von Gedanken und Gefühlen, die in tiefe Schichten der Psyche und des Geistes führen können.
Ich setze mich in Bildern, Texten und Liedern mit Polaritäten, wie Harmonie und Spannung, Ordnung und Chaos, Geist und Psyche, vor allem aber mit meinem bevorzugten Lebensthema 'Zeit', 'Zeitlichkeit' und 'Zeitlosigkeit' auseinander. Meine Affinität zu diesem Phänomen war und ist ungebrochen stark, was sich in meinem Kunstschaffen und in meiner intellektuellen Arbeit (Bücher zum Thema „Langeweile“) niederschlägt.